Entlaste deinen Darm mit einer Bauchmassage

Bauchmassage

Warmes Öl fließt über deinen Rücken und sanfte Bewegungen lockern verspannte Muskeln auf – eine Massage ist eine wahre Wohltat in unserem hektischen Alltag. Während sich Wellnessmassagen meist auf die Rückseite unseres Oberkörpers, unseren Kopf sowie auf unsere Beine und Füße konzentrieren, wird der Bauchbereich häufig komplett ausgespart. Dabei ist eine Bauchmassage besonders heilsam – nicht nur für deine Verdauung.


1. Was ist eine Bauchmassage?

Chi Nei Tsang ist eine Massageform, die auf der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) basiert und sich auf die Energien unserer Vitalorgane im Bauchraum, also unseren Magen, Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse und Darm, konzentriert. Dabei orientiert sich die uralte Gesundheitslehre an den sogenannten Meridianen, Energiekanäle, durch die unsere Lebensenergie (Qi) fließt. Diese energetischen Leitbahnen verlaufen durch unseren gesamten Körper, sowohl oberflächlich als auch im Körperinneren, und entspringen in unseren Bauchorganen. Stagniert die Energie in unserem Körper, können Blockaden und Krankheiten entstehen.


2. Wie hilft eine Bauchmassage?

Es ist wissenschaftlich belegt, dass Gefühle nicht nur im Hirn verarbeitet werden, auch unsere Faszien und Organe speichern Emotionen. Bei einer Bauchmassage wird durch manuelle Aktivierung der Bauchorgane der energetische Fluss im Körper angeregt und umgelenkt. Emotionale und muskuläre Blockaden und (angestaute) Energien können dabei gelöst werden. Dies trägt zur Balance unseres gesamten Organismus bei.

 

 

3. Für wen ist eine Bauchmassage geeignet?

Eine Bauchmassage ist ideal, wenn du zu Blähungen neigst oder unter Verdauungsbeschwerden, egal ob Verstopfung oder Durchfall, leidest. Auch dein unterer Rücken, der durch den gestressten Toilettengang häufig ebenso in Mitleidenschaft gezogen wird, profitiert von einer Bauchmassage. Unabhängig davon kann eine Bauchmassage zur Regulation deines Zyklus beitragen und dich dabei unterstützen, deinen eigenen Körper und deine Innenwelt besser kennenzulernen.


4. Welche Auswirkungen hat eine Bauchmassage auf meine Verdauung?

Eine Bauchmassage hat einen unmittelbaren Einfluss auf unsere Verdauung. Sind wir entspannt, ist unser Stressnerv, der Sympathikus, deaktiviert und sein Gegenspieler, der Parasympathikus, kann uneingeschränkt wirken. Kurzum: Unser Darm entspannt sich. Durch die manuelle Aktivierung wird die Verdauung und eine normale Darmbewegung angeregt. Aber auch das Lymphsystem, das sich durch die Darmzotten zieht, und das Immunsystem, das zu 80 Prozent im Darm sitzt, werden stimuliert und tragen zu einer gesunden Verdauung bei.

 

5. Kann ich eine Bauchmassage selbst durchführen?

Na klar, wenn du magst sogar sofort! Im Workshop Entspannte Mitte mit Dorota Lazarski bekommst du eine professionelle Anleitung, um diese heilsame Methode selbst anwenden zu können. Mit verschiedenen Massageübungen und Darm relevanten Akupressurpunkten zeigt sie dir, wie du deine Bauchorgane mit Hilfe einfacher Techniken im Alltag stimulieren, unterstützen und pflegen kannst. Als erfahrene Bodyworkerin und gelernte Manuelle Therapeutin mit Schwerpunkt Bauchmassage ist Dorota eine echte Expertin für ein angenehmes Bauchgefühl.

 

 

6. Eine einfache Bauchmassage für Neugierige

Eine ganz unkomplizierte Übungen wollen wir dir als kleine Vorbereitung mitgeben: die Bauchrolle. Nimm dir eine Decke und rolle sie zu einem Schlauch. Lege dich mit deinem Bauch auf die Decke und bewege dich ein bisschen hin und her, vor und zurück. Auch bei dieser Übung ist es wichtig, tief ein- und auszuatmen und sich ganz entspannt dem leichten Druck der Decke auf den Bauchraum hinzugeben. So erhält dein gesamter Bauchraum eine angenehme Massage und deine Verdauung wird angeregt.

 

7. Wer sollte auf eine Bauchmassage verzichten und warum?

Wenn du an einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung leidest, vor weniger als einem Jahr am Darm operiert wurdest und offene Wunden am Bauch oder gar Tumore, Bluthochdruck, eine Herzerkrankung, Thrombose oder Diabetes hast, ist eine Bauchmassage nicht für dich geeignet. 


8. Ich bin schwanger, wird mir eine Bauchmassage gut tun?

Solltest du schwanger sein, eine Spirale tragen, derzeit sehr starke Menstruationsblutungen erfahren oder mit einem akuten Infekt kämpfen, warte noch ein wenig ab. 

Psychosomatik: Wie hängen Darm und Psyche zusammen?

Entlaste deinen Darm mit einer Bauchmassage

Bye, bye Multitasking: Achtsam essen mit 8 einfachen Tipps

ALLE ARTIKEL ZEIGEN